Jamaika: Für Sonnenanbeter und Entdecker

Lebensgefühl

Jamaika lockt mit einer einzigartigen Kulisse für Urlaub im Paradies. Kristallklares Wasser, kilometerlange Sandstrände, tropisches Hinterland mit Wasserfällen, lebhafte Städte mit kolonialer Vergangenheit –all das sind die Zutaten, die eine Jamaika Reise unvergesslich machen.

Ganz automatisch passt sich der Urlauber auch an das Lebensmotto der Jamaikaner an. „Soon come“ und „no problem“ heißt einfach, zwei Gänge zurückzuschalten, Hektik, Stress und Alltagssorgen zu vergessen und sich dem Rhythmus der allgegenwärtigen Reggae Klänge anzugleichen.

Strände

Die Hauptattraktion bei einer Jamaika Reise sind natürlich die Bilderbuchstrände. Negril, auf der Karte ganz im Westen, lockt mit kilometerlangen Sandstränden. Wo sich in den 70er Jahre Hippies und Aussteiger trafen, reihen sich jetzt Hotels und Hotelketten verschiedenster Kategorien, wobei für die Bauhöhe immer noch gilt: kein Gebäude darf höher als die größte Palme sein. Bars, Clubs, Restaurants und Discos machen das einstige Fischerdorf zum unterhaltsamen Touristenzentrum. Magnetischer Anziehungspunkt ist allabendlich Ricks’s Cafe, um bei spektakulären Sonnenuntergängen Planter’s Punch zu genießen.

Im Nordwesten liegt Montego Bay, ab 1900 schon Tummelplatz für die Schönen und Reichen aus den USA. In der Bucht von Doctor’s Cave Beach oder am Strand von Damali Beach verbringt man den Tag entspannt in kleinen Strandbars oder erholt sich nach dem Schnorcheln auf den komfortablen Sonnenliegen im Schatten von Mandelbäumen.

Am ursprünglichsten geht es im Nordosten bei Port Antonio zu, wo auch Einheimische gerne ihr Wochenende verbringen und Unterkünfte in einfachen Zimmern für wenig Geld angeboten werden. Bei Frenchman’s Cove mündet ein kühlender Fluß ins Meer und färbt das Salzwasser hellgrün. Am Boston Bay Beach treffen sich Surfer, die vor der atemberaubenden Kulisse der Blue Mountains auf den Wellen reiten. Ganz in der Nähe liegt auch der Drehort des Hollywood-Films „Die blaue Lagune“.

Ausflüge

Bei all den verlockenden Stränden sollte man aber auch Ausflüge ins Hinterland nicht versäumen. Alle Hotels wetteifern mit Angeboten an vielen Tagestouren zu den Wasserfällen bei Ocho Rios, zu den Tropfsteinhöhlen im Cockpit Country, wo sich früher entlaufene Sklaven versteckten, Bootsfahrten über den Black River Besichtigungen der Kaffeeplantagen an den Hängen der Blue Mountains oder in die ehemalige Hauptstadt Port Royal, wo Freibeuter wie Henry Morgan Geschichte schrieben.

Jamaikaner sind gut gelaunte und freundliche Leute, mit denen man schnell in Kontakt kommt. Wer auf seinen Jamaika Reisen mehr als nur tropische Idylle erleben möchte, mietet Taxi und Fahrer für einen Tag (unbedingt den Preis vor der Fahrt ausmachen) und taucht in Begleitung in das pulsierende Leben von Kingston ein.

Jamaikareisen gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten Destinationen in der Karibik, die drittgrößte Insel der Großen Antillen bietet mit abwechslungsreichen Landschaften und reicher Kulturgeschichte weitaus mehr als nur gängiges und oberflächliches Inselklischee.

Eindrucksvolle Natur und endlose Traumstrände

Sehenswertes und Ausflugsmöglichkeiten

Black River: Das Fischerstädtchen Black River im Südwesten von Jamaika hat aufgrund seiner typisch karibischen Architektur der Jahrhundertwende einen besonderen Charme. Auf einer Bootsfahrt im Feuchtlandgebiet des Black River können Sie verschiedene Vögel und mit etwas Glück auch Krokodile beobachten.

Cockpit Country: Lernen Sie das Rückzugsgebiet der Maroons kennen. Die Maroons haben sich im 18. Jahrhundert die Freiheit und Autonomie gegenüber den englischen Kolonialherren erkämpft und sich bis heute erhalten. In der bizarren Karstlandschaft des Cockpit Country’s haben Sie die Möglichkeit mehr über das Leben und die Geschichte dieser faszinierenden Menschen zu erfahren.

Nine Miles: Hier sind Sie richtig, wenn Sie mehr über das Leben des jamaikanischen Sängers, Gitarristen und Songschreibers Bob Marley erfahren wollen. In seinem Heimatdorf Nine Miles können Sie das Mausoleum der Reggae-Legende im Rahmen einer Führung besichtigen.

Dunn’s River Falls: Unweit von Ocho Rios finden Sie den berühmtesten Wasserfall Jamaikas, die Dunn’s River Falls. Hier können Sie den Wasserfall gemütlich durch das glasklare Wasser hinaufsteigen.

Port Antonio: Der drittgrößte Hafen der Insel liegt an der Nordostküste, ca. 100 km von Kingston entfernt. Dieser war der wichtigste Umschlagplatz für Bananen, Kokosnüsse und Kakao.

Strände

Long Bay: Einer der schönsten Strände Jamaikas ist dieser ca. elf Kilometer lange feinsandige Strand nördlich von Negril, der mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurde.

Frenchman’s Cove: Dieser Traumstrand bei Port Antonio bietet eine authentische Atmosphäre, in der man perfekt entspannen kann.