Kolumbien setzt Reisetrends

Kolumbien liegt im Norden von Südamerika und ist das einzige Land des Kontinents, das an zwei Meere grenzt: Pazifik und Karibik. Das Schlüsselwort für Kolumbien lautet „Vielfalt“. Das Land, das mit seinen Reizen nicht geizt, bietet weiße Sandstrände, Amazonas-Dschungel, unberührte Natur, historische Städte und pulsierende, moderne Metropolen.

Kolumbien ist Faszination mit vielen Gesichtern

Kolumbien hat eines der reichsten Öko-Systeme der Erde. Der Amazonas gilt als größter Sauerstoffregulator des Planeten. Im Parque Tayrona verbinden sich Dschungel und Karibikstrände, während sich an der ursprünglichen Pazifikküste von Juli bis Oktober die Buckelwale tummeln.

Tradition und Kultur

Kolumbien zeigt seinen Reichtum an Kultur und Geschichte in Kolonialstädten, wie Cartagena, von der UNESCO ausgezeichnetes Weltkulturerbe, oder im Nationalpark San Augustin, bekannt für die gigantischen, geheimnisvollen Steinfiguren. Der echte „El Dorado“ stammt aus Kolumbien; heute kann man die Original-Schätze im Goldmuseum in Bogotá besichtigen.

Kolumbien = mehr als nur Kaffee

Der mildeste Kaffee der Welt stammt aus Kolumbien. Bekannt für sein einzigartiges Aroma wird er im sogenannten Kaffeedreieck, entlang der Zentralkordillere auf 1.000 bis 2.000 m Höhe, angebaut. Doch neben den Hochebenen kommen an der kolumbianischen Karibikküste die Sonnenanbeter an weißen Sandstränden mit Palmen und glasklarem Wasser auf ihre Kosten. Auf den ehemaligen Pirateninseln San Andres und Providencia mit einmaligem Karibikflair, tanzen Einheimische auf den Straßen und begrüßen freundlich die Touristen. Die Unterwasserwelt gilt als unentdecktes Tauchparadies.

Kolumbiens Landschaften begeistern durch ihre einzigartige Vielfalt

Zwei der berühmtesten Wanderwege Südamerikas führen durch Kolumbien

Ein Kolumbien Urlaub ist reich an touristischen Highlights. Es gibt dort die steilen Gipfel der Anden, Küsten an der Karibik, die noch unverbaut sind, geheimnisvolle Regenwälder im Amazonasgebiet, mystische Ruinen und herrliche Kolonialstädte, deren verwinkelte Gassen mit Kopfsteinpflaster ausgelegt sind. Es ist ein ganz besonderer Genuss, die landschaftliche Vielfalt Kolumbiens zu erleben. Auch Touristen, die einen Erlebnis- oder Outdoor-Urlaub planen, kommen in dem südamerikanischen Land von auf ihre Kosten. In Kolumbien kann man tauchen, klettern und wandern, sich beim Rafting erproben oder in die Lüfte schwingen. Zwei der berühmtesten Wanderwege des ganzen Kontinents führen durch Kolumbien: Ciudad Perdida, eine Wanderung durch den Urwald und die Güicán-El Cocuy-Tour in die höchsten Regionen der Anden.

Cartagena ist auch unter dem Namen „Königin der Karibikküste“ bekannt

Auch der kulturelle Reichtum Kolumbiens ist beeindruckend. Ein Kolumbien Urlaub führt zu einer faszinierenden Vielzahl von Kultstätten. Ciudad Perdida gilt zum Beispiel als eine der besterhaltenen alten Städte ganz Südamerikas – nur Machu Picchu ist vielleicht noch schöner. Ein mystisches Rätsel sind die mehr als 500 lebensgroßen Felsskulpturen von San Agustín, die kreuz und quer in der Landschaft herumstehen. Zum Pflichtprogramm einer Reise durch Kolumbien, gehört ein Besuch der Altstadt von Cartagena, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Von den Einheimischen wird Cartagena liebevoll „Königin der Karibikküste“ genannt.

Im Goldmuseum in Bogotá sind 55.000 Exponate ausgestellt

In fast allen großen Banken Kolumbiens können Touristen an Geldautomaten Geld abheben. Auf keinen Fall sollte man Geld auf der Straße wechseln. Einen Kolumbien Urlaub kann man natürlich auch am Strand verbringen. Außergewöhnlich schön sind die Strände in der Nähe von Santa Marta, am kristallklaren Wasser der Karibik gelegen. Das an die Strände anschließende Festland ist von einem dichten Dschungel bewachsen sind. Die meisten Rundreisen durch Kolumbien beginnen in der Hauptstadt Bogotá. Hier zählt das Goldmuseum zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten: über 55.000 Ausstellungstücke aus Gold oder anderen edlen Materialen verzaubern jeden Besucher.